Startseite / Themen / Niedriger Kwando-Wasserstand: Lodges schränken Bootstouren ein (Nov. 2019)

Niedriger Kwando-Wasserstand: Lodges schränken Bootstouren ein (Nov. 2019)

— UPDATE — 12.11.2019

Wegen anhaltender Dürre des Grenzflusses Kwando in Botswana bietet das Kwando Lagoon Camp derzeit Bootstouren nur noch begrenzt an. Zwar hat der Fluss noch einen bestimmten Wasserstand, aber durch die tiefsitzenden Elektromotoren besteht die Gefahr, die in den Wasserlöchern ruhenden Hippos zu verletzten.

Bootsfahrten, die am geplanten Tag daher entfallen, werden von der Lodge nicht in Rechnung gestellt. Die Camps entlang des Flussufers versuchen, den Gästen Ausflugsalternativen anzubieten.

Der malerisch-geschwungene Grenzfluss Kwando teilt Botswana und Namibia im Bereich des Caprivi-Zipfels und das 4-Sterne Kwando Lagoon Camp liegt am Fluss-Ufer auf botswanischer Seite.